Wann
Jänner 2020
tba
Wo
Planet.tt Gasometer
Wien

Aktuelle News & Infos


Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

This message is only visible to admins:
Problem displaying Facebook posts.

Alle Infos

Cup der Chöre – DIE neue Chorkonzertplattform in Wien!


Der CUP DER CHÖRE ist das neue Format für die Wiener Chorszene. Mit einem Fortissimo der Extraklasse startet unsere erste Runde „FORTUNA“ bereits im Mai 2019 im Festsaal Zentrum Simmering (SiMM City).

Während Chorwettbewerbe mit Teilnahmegebühren, verschiedenen Kategorien und einem Fixrepertoire für viele Chöre abschreckend wirken, ist es das erklärte Ziel des CUP DER CHÖRE jedem Chor und Ensemble in Wien eine einfache Mitwirkung zu ermöglichen. Egal ob gemischter Chor, Männerchor, Frauenchor, Jugendchor oder Ensemble (mindestens 2 Leute pro Stimme)…egal ob das Repertoire Klassik, Pop, Jazz, Zeitgenössisches oder Volksmusik umfasst, bei uns sind alle engagierten Formationen willkommen!

Ab jetzt können sich alle Formationen anmelden!

Neben Proberaummöglichkeiten, Fortbildungsmöglichkeiten für Chorleitung & Management, CD-Aufnahmen, Videoproduktionen, Chorfeiern, Probewochenenden, Notengutscheinen, Workshopteilnahmen und Equipment gibt es für die Gewinner-Formation des CUP DER CHÖRE 2.000€, für die zeitplatzierte Formation 1.000€ und für die drittplatzierte Formation 500€ zu gewinnen!

Und 50% der Eintrittseinnahmen für jeden Auftritt der teilnehmenden Chöre des CUP DER CHÖRE gehen an den jeweiligen Chor! Und für die BesucherInnen gibt es noch spannende Publikumspreise als Draufgabe!

Neben einer hochkarätigen Expertengruppe entscheidet auch das Publikum (50%/50%) an wen der Cup der Chöre geht!

Mehr über den Cup der Chöre:

1.     Anmeldeformular ausfüllen

2.     Bei Fragen kontaktieren: office@cupderchoere.at

3.     Dabei sein bei den Vorrunden (Fortuna) im Mai 2019 in der SiMM City

4.     Zu den besten Chören der Vorrunde (Fortuna) gehören

5.     Beim Finale des Cup der Chöre im Jänner 2020 (tba) im Gasometer dabei sein: beste Konzertatmosphäre, Preise, Geld – du kannst nur gewinnen! Alles 100% live.

Das professionelle Team sorgt für optimale Organisation, die Chöre garantieren für spannende Auftritte, und den BesucherInnen werden abwechslungsreiche Konzerte geboten. Für alle, die sich an den Live-Votings beteiligen, gibt’s am Schluss auch einiges zu gewinnen. Überraschung! Änderungen & Optimierungen vorbehalten. Anfragen und Vorschläge jederzeit willkommen.

INFOS / ANMELDEN: hier

KONTAKT / ANFRAGEN: office@cupderchoere.at

Ablauf allgemein


Die Vorrunde (FORTUNA) startet im Mai & Juni im Festsaal Zentrum Simmering.

Bereits ab den VORRUNDEN entscheidet eine hochkarätige Expertengruppe gemeinsam mit dem Publikum (50:50) über das Aufsteigen der Chöre. Die Siegerformation des Veranstaltungsabends wird am Ende der Veranstaltung bekanntgegeben. Die weiteren fürs Finale qualifizierten Formationen werden nach der Austragung aller Fortuna-Konzertabende anhand der Gesamtpunktezahl ermittelt und direkt kontaktiert.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, entsprechend der Anzahl der teilnehmenden Formationen bei einem Vorrunden-Termin die Anzahl der Aufsteiger zu adaptieren. Die Aufsteiger treten im Finale in der Planet.tt/Bank Austria Halle im Gasometer Wien im Jänner 2020 an.

Die Publikumsstimmen werden per Stimmzettel (Eintrittskarte) ermittelt.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, weitere Aufstiegsmöglichkeiten anzubieten.

Das Finale findet im Jänner 2020 (tba) in der Planet.tt Bank Austria Halle im Gasometer in Wien statt.

Die Finalisten setzen sich aus den jeweils Bestplatzierten der VORRUNDEN zusammen. Auch hier entscheiden Publikum und Jury mit ihren Stimmen 50/50 über das Ergebnis.

Die besten Chöre werden mit tollen Preisen ausgezeichnet. Neben Proberaummöglichkeiten, Fortbildungsmöglichkeiten für Chorleitung & Management, CD-Aufnahmen, Videoproduktionen, Chorfeiern, Probewochenenden, Notengutscheinen, Workshopteilnahmen und Equipment gibt es für den Gewinner des Cup der Chöre 2.000 EURO für die zweitplatzierte Formation 1.000 Euro und für die drittplatzierte Formation 500 Euro  zu gewinnen!

Ablauf am Auftrittstag


Aus organisatorischen Gründen, und um Chaos zu vermeiden ist Pünktlichkeit oberstes Gebot!

Die Chorverantwortlichen (ChormanagerInnen bzw. ChorleiterInnen) müssen an den Konzerttagen bereits am Nachmittag (Uhrzeit t.b.a.) eintreffen. Da die genaue Auftrittszeit des Chores erst durch die Ticketabrechnung am Veranstaltungstag geklärt werden kann, wird (abseits der vereinbarten Stellprobenzeiten) der genaue Zeitpunkt des Eintreffens der Chöre (Umziehen & Einsingen) für die Auftritte mit den Chorverantwortlichen koordiniert.

Wir bitten die Chöre darum, abseits der vereinbarten Stellprobenzeiten ein Eintreffen ab 19:00 Uhr für den Auftritt einzuplanen.

Beim Get-In erhalten die Chorverantwortlichen von uns ein AKM-Formular
Dieses ist vor dem Auftritt ausgefüllt abzugeben.

Nach dem Get-In der Chorverantwortlichen werden die Tickets abgerechnet und der Ablauf des Abends vor Ort besprochen. (Kautionen werden unabhängig von der Abrechnung zeitnah nach der letzten erfolgten Veranstaltung mit Teilnahme der Formation rücküberwiesen).

Um Verzögerungen zu vermeiden, einen pünktlichen Beginn und somit auch die maximale Bühnenzeit zu garantieren, müssen ALLE Resttickets inklusive dem Geld IM VORFELD selbstständig von ALLEN Chorverantwortlichen eingesammelt werden und bei der Ticketabrechnung vollständig und gesammelt vorgelegt werden.

Erst wenn dies von jedem Chor erfolgt ist, kann beim anschließenden Briefing die Auftrittsreihenfolge festgelegt werden.

… wird wie folgt festgelegt: Jene Formation, welche die meisten Karten verkauft hat, darf sich als erstes einen Slot aussuchen, danach sind die folgenden Formationen am Zug.

Zutritt zum Backstagebereich haben ausschließlich die teilnehmenden MusikerInnen.
Aufgrund der hohen Anzahl an TeilnehmerInnen haben Freunde, Familie etc. ausnahmslos KEINEN Zutritt.

Jeder Formation werden nach Maßgabe der Möglichkeiten und gemäß Absprache am Auftrittstag Stellprobenmöglichkeiten angeboten. Aus Rücksicht auf alle anderen teilnehmenden Formationen sind die vereinbarten Stellprobenzeiten einzuhalten.

Sobald die auftretenden Formationen der einzelnen Konzertabende feststehen, wird Näheres zu Stellprobenmöglichkeiten mit den Chorverantwortlichen per Mail abgestimmt.

Bitte für etwaige Stellproben an den Veranstaltungstagen ein Eintreffen des Chores ab 14:00 Uhr einplanen.

Je nachdem wie lange die Formation zur Vorbereitung für den Auftritt braucht, müssen sich die Mitglieder – rechtzeitig vor der beim Briefing vereinbarten Auftrittszeit! – beim seitlichen Saaleingang vollständig einfinden. Einsingen, Umziehen, etc. findet davor zu den jeweils für die Formation vereinbarten Zeiten statt.
Nach der Aufforderung eines Vertreters des Organisationsteams kann der Chor/das Ensemble auftreten..
Anschließend stehen der Formation 20-30 Minuten Bühnenzeit für den Auftritt zur Verfügung. Die maximale Auftrittsdauer von 30 Minuten muss also nicht ausgenutzt werden, allerdings darf sie nicht überschritten werden. Bitte Auftritt, Zwischenapplaus, Umstellung und kurze Pausen zwischen den Stücken einberechnen.

Im Vorfeld der Veranstaltung muss die geschätzte Auftrittszeit mit dem Team abgestimmt werden, sodass aus Rücksichtnahme auf die anderen teilnehmenden Formationen ein Ablaufplan erstellt werden kann.

Um Manipulationsversuche zu unterbinden dürfen Stimmzettel nicht vorausgefüllt sein und sind nur gültig, wenn sie VOLLSTÄNDIG und LESERLICH ausgefüllt sind (inkl. Name, Adresse, etc).

Die Gesamtwertung entscheidet bei allen Konzerttagen des CUP DER CHÖRE zu 50% das Publikum und zu 50% die Expertengruppe.
Die Tickets sind zugleich die Stimmzettel für das Publikum.
Diese müssen vollständig und leserlich ausgefüllt sein und in die Stimmzettel-Box (Standort wird durchgesagt) eingeworfen werden. Das Voting endet 10 Minuten nach Auftrittsende der letzten Formation und der Sieger des Veranstaltungsabends (FORTUNA) wird unmittelbar nach Auswertung auf der Bühne verlautbart. Beim Finale wird das gesamte Ranking der Chöre verlautbart und die Preise direkt auf der Bühne an die Chorverantwortlichen übergeben.

Regeln


Jede engagierte Formation, die zumindest eine Komposition/ein Arrangement eines/r österreichischen Komponisten/in aufführt, kann teilnehmen.

Ansonsten gibt es keine stilistischen oder regionalen Einschränkungen.
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Formationen mit fragwürdigen Inhalten (z. B. rassistisch, rechtsradikal, Gewalt verherrlichend…) und/oder extrem unsportlichem Verhalten während des CUP DER CHÖRE jederzeit zu disqualifizieren.

Ab sofort kannst du dich für den CUP DER CHÖRE anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

ANMELDEFORMULAR ausfüllen und abschicken. Die Anmeldung wird per E-Mail bestätigt.
Bitte den Wunschtermin sowie einen Ersatztermin bei der Anmeldung auswählen und in weiterer Folge per Mail mit der Organisation des CUP DER CHÖRE abstimmen.
Unter Berücksichtigung der Wunschtermine und unseren Möglichkeiten erfolgt die Einteilung der Formationen zu den Vorrunden (FORTUNA).
Der fixierte Spieltermin wird jeder Formation per E-Mail zugeschickt.

Da es im Sinne der Vereinigten Österreichischen Musikförderer ist mit diesem Bewerb Ensembles und Chöre zu fördern, welche professionell organisiert sind, können wir (bei noch vorhandenen Spielplätzen) nur jenen Formationen eine Zusage erteilen die eine Mindestabnahme von 50 Tickets garantieren. Chöre/Ensembles die keine Garantie zur Abnahme von 50 Tickets abgeben können, werden am Schluss bei noch vorhandenen Plätzen zugeteilt.

Die Zusage zur Mitwirkung und auch die darauf folgende Zuteilung zu den einzelnen Vorrunden-Terminen beim Cup der Chöre erfolgt bei Garantie zur Abnahme von 50 Tickets grundsätzlich nach dem First-Come-First-Serve-Prinzip.

KAUTION EINZAHLEN: Nach erfolgreicher Anmeldung und Fixierung eines Spieltermins ist eine Kaution in der Höhe von 100,- Euro (Kontodaten untenstehend) zu hinterlegen.
Dieser Betrag wird in den Tagen nach erfolgtem letzten Auftritt beim Cup der Chöre zur Gänze per Überweisung rückerstattet.
Sollte die Formation auf Grund widriger Umstände nicht auftreten können (Unfall, Krankheit…) wird die Kaution bei Vorlage einer ärztlichen Bestätigung rückerstattet.
Einbehalten wird die Kaution, wenn sich ein Ensemble/Chor anmeldet und am Auftrittstag einfach nicht erscheint.

Bankverbindung: ERSTEBANK
Kontoinhaber: VÖM
IBAN: AT45 2011 1000 0970 5465
BIC: GIBAATWWXXX

Verwendungszweck: FORMATIONSNAME / CUP DER CHÖRE
(ACHTUNG: ohne korrekt ausgefüllten Verwendungszweck können wir die Einzahlung nicht zuordnen!)

Nach der Fixierung des Spieltermins bekommt jede Formation per Post (ggf. auch per Abholung) sowie 100 Tickets (Eintrittskarten) für den Vorverkauf, sowie weitere Informationen per Email.
Weitere Tickets können zum gleichen Abrechnungsmodus angefordert werden.

TICKETPREISE:

FORTUNA: Vorverkauf 12,- / Abendkasse 14,- Euro
FINALE: Vorverkauf 14,- / Abendkasse 16,- Euro

50% des Ticketpreises gehen an den Veranstalter.
50% des Ticketpreises gehen an den Chor/das Ensemble.
Die Tickets werden am Auftrittstag nach Ankunft der ChorvertreterInnen mit Vorlage einer Honorarnote über den Gesamtverkauf abgerechnet.

Verkaufte Tickets sind bar zu bezahlen, nicht verkaufte Tickets zu retournieren.
Tickets die zu diesem Zeitpunkt nicht zurückgegeben werden, gelten als verkauft und müssen somit auch verrechnet werden.

BITTE BEACHTEN:
Zurückhalten von Tickets, späteres Zurückgeben, Aufkauf zur Wertungs-Beeinflussung sind nicht gestattet.
Betrugs- oder Manipulationsversuche haben eine Disqualifikation zur Folge.

DER VERANSTALTER stellt eine P.A.- und Lichtanlage sowie ein Clavinova zur Verfügung. Profi-Techniker und geschulte Bühnenhelfer betreuen die Technik vor Ort.

VON DEN CHÖREN/ENSEMBLES MITZUBRINGEN:
Eigene Effektgeräte können mitgenommen werden, wir behalten uns vor, von euch mitgebrachtes Equipment nach unserem Ermessen abzuweisen.

Alle Auftritte werden in Bild und Ton festgehalten und auf den Plattformen der Vereinigten Österreichischen Musikförderer bzw. ihrer Partner veröffentlicht und stehen somit den mitwirkenden Formationen zur Verfügung. Weiters werden die Auftritte auch fotografisch festgehalten.

Durch die Teilnahme beim Cup der Chöre erklären sich die Formationen mit der Veröffentlichung von Ton- und Bildmaterial durch die Vereinigten Österreichischen Musikförderer und Partnern einverstanden.

Wir helfen gerne weiter!
Schreibt einfach eine E-Mail an:
office@cupderchoere.at

Presse


Gerne liefert Ihnen unser Team auf Anfrage unter office@cupderchoere.at Infomaterial nach Wunsch!

Für alle Chöre, Ensembles und MusikerInnen die es bis zum Finale schaffen, gibt es die Chance auf attraktive Preise: Proberaummöglichkeiten, Fortbildungsmöglichkeiten für Chorleitung & Management, CD-Aufnahmen, Videoproduktionen, eine Chorfeier, Probewochenenden, Notengutscheine, Workshopteilnahmen und Equipment.

Die von Publikum und Expertengruppe gewählten Sieger des Cup der Chöre kassieren den Hauptpreis von

2.000 EURO

Die zweitplatzierte Formation erhält

1.000 EURO

und für die dritte Formation gibt es

500 EURO

Informationen über die Preise für die besten Formationen und über Publikumspreise beim FINALE werden auf unserer Facebook-Seite veröffentlicht.

Unsere Sponsoren

In Kürze werden wir hier unsere weiteren Sponsoren und Partner vorstellen


VHS die-wiener-volkshochschulen

Wir freuen uns über Ihre Anfrage an office@cupderchoere.at

Unsere Locations

Festsaal Zentrum Simmering – „SiMM City“

Der Festsaal im Zentrum Simmering (SiMM City), wurde von Planet Music & Media im März 2015 neu eröffnet. Der historische Saal im Herzen des Bezirks (eine Gehminute von der U3-Station Enkplatz / Ausgang Grillgasse gelegen, Parkgarage im Haus, Direktaufzug zur Location) wurde ebenso liebevoll wie kostenaufwändig adaptiert, bietet 150–350 (an Tischen), 350–500 (in Sitzreihen) oder bis zu 800 Besuchern (stehend) Raum und Atmosphäre. Neben Theater-, Kabarett-, Musik- und Migranten-Veranstaltungen erfreut sich die Location schon großer Beliebtheit in Sachen Tagungen, Präsentationen, Modeshows.

Besonders für Chorkonzerte egal welchen Genres ist der Festsaal Zentrum Simmering mit seiner modernen Ausstattung und seinem einzigartigen Ambiente bestens geeignet.

Die technische Ausstattung wurde mit großem Aufwand auf den modernsten Stand gebracht. Die Beleuchtung auf der variablen Bühne im Theaterlook steht im Einklang mit der beeindruckenden Ambiente-Beleuchtung im Saal, ebenso wie im weitläufigen Foyer. Weiters ist das sehr erfahrene und hochprofessionelle Personal ein weiterer Garant für erfolgreiche Konzerte!

Gasometer Planet.tt Bank Austria Halle

Die von Planet Music & Media betriebene Halle im Gasometer ist nicht nur Wiens Hot Spot Nr. 1 für Clubbings und Rock/Pop-Shows, sondern bietet auch für Chöre eine Top-Auftrittsplattform. Optimale Verkehrsanbindung (U3 Gasometer), variable Größenordnung, individuell abstimmbares Ambiente und multimediale technische Ausstattung machen die Location einzigartig in Wien. Dafür steht auch ein hoch motiviertes, professionelles Team.

Mit einer Kapazität von bis zu 1.200 Sitzplätzen für Konzerte bietet das Haus ideale Möglichkeiten für Chöre sich einem großen Publikum zu präsentieren.

Die Location besticht im Besonderen durch die multifunktionelle, technische „State Of The Art“-Ausstattung (Ton, Licht, Ambiente, Screens, Beamer, bewegbare Rigs, variable Bühnenbauten u.v.m.).

Gasometer bestuhlt


Wir freuen uns über Ihre Anfrage an office@cupderchoere.at

Alle Termine

Hier geht’s ab:


FORTUNA I

  SiMM City Festsaal Zentrum Simmering, Simmeringer Hauptstraße 96a 1110 Wien
  Beginn 19:00
Teilnehmende Formationen
royal voices
EnChoir Vienna
Pop Chor Wien
TU Chor

Vorverkaufskarten bei allen teilnehmenden Chören und Ensembles sowie bei Ö-Ticket
Eintritt VVK: 12€ | AK: 14€

FORTUNA II

  SiMM City Festsaal Zentrum Simmering, Simmeringer Hauptstraße 96a 1110 Wien
  Beginn 19:00
Teilnehmende Formationen
Technochor
Conventus Musicus
iocus iste

Vorverkaufskarten bei allen teilnehmenden Chören und Ensembles sowie bei Ö-Ticket
Eintritt VVK: 12€ | AK: 14€

FINALE


to be announced
Vorverkaufskarten bei allen teilnehmenden Chören und Ensembles
Eintritt 14/16

Melde dich jetzt an!

Wir melden uns in Kürze bei dir.

Anmeldung bitte vollständig ausfüllen! *) = Pflichtfeld


DATEN ZUM CHOR

Clavinova auf Bühne benötigt?   NeinJa

ANSPRECHPARTNER

  Hiermit erkläre ich mich mit den Regeln des Cup der Chöre einverstanden.
Einfach das Kontrollkästchen anklicken!

Unsere Expertengruppe


Gary Howard

Gary Howard ist in London geboren. Schon in der Volkschule wurde seine große Musikalität erkannt und wurde gleich in den Schulchor aufgenommen und entdeckte seither die Bühne für sich. Nach der Schulzeit war er als Sänger und Gitarrist Mitglied diverser Formationen und spielte etwa beim renommierten Edinburgh Festival und diplomierte in London im Fach der darstellenden Künste am Trent Park College in Middlesex. Nach einer Reise durch Europa mit vielen Konzerten (u.a. in Rom und Paris) kehrte er in die Hauptstadt Englands zurück und wurde ein Mitglied des New Wave Cabaret Circuit zu sein und wurde nur wenig später Leadsänger der Flying Pickets, die durch ihren Hit „Only you“ weltweite Bekanntheit erlangten und tourte mit ihnen um die ganze Welt. Seine Karriere ist von vielen spannenden Momenten geprägt. Dazu zählen unter anderem Kooperationen mit André Heller, eine CD-Produktion und Tournee mit Alan Parsons, sowie seine Mitwirkung beim Musical Freudiana sowie unzählige TV- und Radioauftritte.

Was macht für dich einen gelungen Chorauftritt aus?
• Selbstvertrauen
• Interessantes Repertoire
• Die Chor-Mitglieder geben im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihr Bestes
• And of course that the Bass singers sing in tune!

Was sollte ein Chor auf der Bühne vermeiden?
• Schlechte Choreographie
• Überaktive Chorleiter
• Musikalische Steifheit

Bernhard Jaretz

Bernhard Jaretz (*1991) studierte nach seiner Schullaufbahn, die von musikalischer Bildung auf Blockflöte, Klavier und Gesang (Solo und Chor) begleitet wurde, an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung (Gesang bei Peter Thunhart, Klavier bei Peter Barcaba und Michael Rydholm) mit dem künstlerischen Hauptfach Chorleitung (bei Alois Glassner), welches er mit Auszeichnung abschloss. Schon im Laufe des Studiums und neben seiner Tätigkeit als Musikerzieher an zwei Wiener Gymnasien mit musikalischem Schwerpunkt widmete er sich mit Gründung und der künstlerischen Entwicklung der Vienna Lakeside Music Academy (Musikverein Seestadt) der Musikvermittlung auf vielen Ebenen. Die Vienna Lakeside Music Academy in der Seestadt Aspern, Europas größtem Stadtentwicklungsgebiet, ist schon nach 2 Jahren Tätigkeit ein fester Bestandteil des Wiener Kulturlebens und bietet immer wieder mit Gemeinschaftsprojekten jungen MusikerInnen im Seestimmenchor, dem Kinderchor der MiniSeestimmen, dem SeestadtOrchesterStudio und vielen weiteren vokalen und instrumentalen Möglichkeiten die Gelegenheit des Austauschens zwischen verschiedensten Institutionen, Schulen und der VLMA.

Bernhard Jaretz ist Mitglied der Company of Music (Leitung: Johannes Hiemetsberger) und arbeitete schon seit seinen Studienzeiten eng mit führenden Chorleitern der österreichischen Musikszene (Alois Glassner, Michael Grohotolsky, Johannes Hiemetsberger) zusammen. Er leitet dabei auch als Chordirektor die Choreinstudierungen der Neuen Oper Wien (Intendanz: Prof. Walter Kobera) und schreibt selbst Chor- und Theatermusik (Uraufführungen durch den WebernKammerchor, Salzburger Bachchor und das.enseemble) im Stile des modernen Musiktheaters (Musical, Messe und musikdramatische Szenen).

Was für mich einen gelungenen Chorauftritt aus?
Eine Performance würde ich als gelungen bezeichnen, wenn der Chor oder das Ensemble das Gefühl vermitteln kann, dass er das Programm, das er darbietet, gerne singt. Dazu gehört für mich der Ausdruck der SängerInnen wie auch jener der Chorleitenden in allen seinen Formen: musikalisch miteinander zu interagieren, auf der Bühne präsent zu sein und das auch mit Mimik, Gestik und Körpersprache zeigen zu wollen.

Was sollte ein Chor auf der Bühne vermeiden?
Leblosen Auftritten, bei denen zwar die Intonation um jeden Preis stimmt, aber die dem Publikum sonst nichts gibt, kann ich nur sehr wenig abgewinnen. Der Chor als Formation hat so viele Möglichkeiten, Publikum außerhalb der Fachszene zu begeistern. Daher würde ich mir wünschen, dass auf eine vielseitige Performance Wert gelegt wird, anstatt „nur“ richtig zu singen.

Michael Schneider

Geboren in Salzburg. Studium für Klavier- und Gesangspädagogik sowie Orchesterdirigieren bei Prof. Mark Stringer an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seit 2018 Leitung des Chorus Viennensis, Chor der ehemaligen Wiener Sängerknaben und 2. Kapellmeister in St. Augustin. Als Orchesterdirigent rege Tätigkeit in Österreich und regelmäßige Einladungen nach China. Rege Auftrittstätigkeit als Mitglied des Salzburger Bachchors und des Wiener Singvereins u.a. bei den Salzburger Festspielen, den Mozart Wochen Salzburg sowie zahlreichen Konzerten. Darüber hinaus Assistent und Vertretung der Chorleiter, u.a. Betreuung des Singvereins auf Japantourneen sowie des Bachchors, zuletzt 2016 West Side Story bei den Salzburger Pfingstfestspielen. Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Franz Welser-Möst, Daniele Gatti, Ingo Metzmacher. Zusammenarbeit mit der operklosterneuburg seit 2017.

Was macht für dich einen gelungen Chorauftritt aus?
Spaß haben, Professionell Auftreten, Gute Sprachdeutlichkeit und Emotion im Klang

Was sollte ein Chor auf der Bühne vermeiden?
Langweilig aussehen

Generose Sehr

Die Mezzosopranistin Generose Sehr stammt gebürtig aus dem schwäbischen Rottenburg am Neckar. Seit 2005 hat sie ihren Lebensmittelpunkt nach Österreich verlagert, wo sie 2015 das Masterstudium in Gesangspädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien abgeschlossen hat.

Jahrelange Chorerfahrung sammelte sie als Mitglied des Arnold Schoenberg Chors bei zahlreichen Konzert- und Opernproduktionen, bei den Bregenzer Festspielen, den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik und in verschiedenen kleiner besetzten Ensembles.

Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im pädagogischen Bereich. Beim Jugendopernprojekt im Theater an der Wien ist sie als Stimmbildnerin tätig, ihr großes Steckenpferd ist die stimmbildnerische Unterstützung von LaiensängerInnen.

Gemeinsam mit Raphael Schlüsselberg leitet sie das aus 13 jungen SängerInnen bestehende Ensemble Schlüsselklang.

Als Solistin widmet sie sich unterschiedlichsten Genres. Liederabende und Konzerte – auch im Bereich der alten Musik – führten die Mezzosopranistin nach Österreich, Italien, Ungarn und Deutschland. Mit ihrem Soloprogramm „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ rücken die 20er und 30er Jahre in den Mittelpunkt. Im Februar/März 2020 ist Generose als „Prinzessin Lilo“ in der von der Jeunesse veranstalteten Kinderoper „Prinzessin LiebdieLiebe“ (UA 2018) im Konzerthaus zu sehen. Im April 2020 kommt das selten gespielte „Stabat mater“ von Carl Joseph Rodewald zur Aufführung.

Was macht für dich einen gelungenen Chorauftritt aus?
Für mich ist es wichtig, dass ein Chor authentisch ist, dass er Literatur singt, die den SängerInnen liegt. Wenn jede/r auf der Bühne ein Stück von sich selbst hineinlegen kann und Spaß dabei hat, dann kommt immer etwas Gutes heraus. Wichtig ist mir auch, dass der Inhalt der Stücke transportiert wird. Und natürlich ein ausgewogener Klang, wo jede Stimmgruppe in sich homogen aber doch klar von den anderen zu unterscheiden ist.

Was sollte ein Chor auf der Bühne vermeiden?
Eine technisch perfekte Performance ohne Herz und Inhalt. Gekünstelte und übertriebene Darbietungen sowohl im musikalischen als auch im darstellerischen/choreografischen Sinne. Zu schwere Literatur, an der niemand mehr eine Freude hat.

Kontaktiere uns


Vereinigte Österreichische Musikförderer

Hauffgasse 26, 1110 Wien